Schlagwort-Archive: Polizei

Leben retten mit ZENTAURON: Das ZFR System

Der ZENTAURON First Responder (ZFR) Rucksack ist mit Unterstützung der Truppenschule in Hammelburg  für den Ersthelfer in der Truppe, wie auch für beweglich Arzttrupps sowie als vollwertiger Rettungsrucksack entwickelt worden, der sich auf nahezu jede Lage anpassen lässt.

ZENTAURON ZFR – Der Medic Rucksack für Profis

Über das optionale Zubehör – den Smartbelt, die Interventionstasche und die Seitentaschen – lässt sich das ZFR System individuell auf seinen Auftrag abstimmen. Ob als kompletter schwerer Rettungsrucksack oder als leichter, hochbeweglicher Sanitätsrucksack – all das bietet dem Anwender der ZFR Medic Rucksack.

ZFR Rucksack am Mann. MOLLE macht ihn anständig anpassbar an die Bedürfnisse des Trägers.

Die Hülle ist rundum mit einem geschlossenzelligen Polsterschaum ausgestattet, um den Inhalt zu schützen. Das Tragesystem ist besonders gepolstert und beinhaltet die Aufnahme für den Smartbelt.

Der ZFR ist ein erweiterbares System

An den Seiten sowie außen am Boden des ZFR sind MOLLE Modularschlaufen angebracht, zusätzlich befinden sich auf den 7 und 5 Uhr Positionen unten am Rucksack Modularschlaufen zum befestigen eines Tourniquets. Der Deckel ist mit einem anklettbaren Griff, einer Klettfläche und MOLLE zur Erweiterung und Kennzeichnung ausgestattet.

Interventionstasche mit geöffnetem Hauptfach, das im Inneren mit zwei Einschüben und sechs Elastikschlaufen ausgestattet ist.

Der Innenraum ist komplett mit Klettgewebe ausgekleidet, um Teiler, Klettmodule und Taschen verschiedenster Bauart aufzunehmen.

Alles mit dabei im ZFR für den Ernstfall

Zusätzlich befindet sich auf der Vorderseite ein großer Einschub, dieser ist mit Klett gesichert, um dahinter zum Beispiel ein Ampularium oder Dokumente sicher aufzubewahren.

Hier zu sehen der Hades Micorig als Trageaustattung und die Interventionstasche auf dem gepolstertem Smartbelt.

 

Der ZFR ist auch sehr gut mit der Ausrüstung verträglich, die der Soldat sonst noch trägt.

Mehr zum Thema Rettungsrucksack im ZENTAURON Blog: Der Rettungsrucksack ZFR in der Review

Lieferumfang:

Ansicht von ZFR Pack und Interventionstasche .Gut zu erkennen kleines RV Fach für Einmalhandschuhe.

Zusatzausstattung

ZENTAURON im Internet: www.zentauron.de

 

(Sonder) Einsatztasche von ZENTAURON im Einsatz

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr und Rettungsdiensten finden sich ständig in Einsatzlagen wieder, in denen sie unverzüglich Patienten helfen müssen. Bei Großschadenslagen ist es wichtig sofort zu handeln und seine Einsatztasche schnell zugänglich und kompakt verstaut mitführen zu können.

Hierzu haben Angehörige von BOS-Einheiten zusammen mit ZENTAURON eine spezielle Sondereinsatztasche entwickelt.

Sondereinsatztasche befüllt mit Medizinischer Ausrüstung
Sondereinsatztasche befüllt mit Tourniquets, Notfallbandagen und Chest-seals

Organisierter Inhalt in der Einsatztasche

Mit dem Inhalt dieser Tasche kann ein einzelner Helfer zwei Schwerverletzte oder drei Mittelschwerverletzte versorgen. Sie wurde so konzipiert, dass sie Platz für vier Tourniquets, zwei Notfallbandagen und vier chest-seals bietet. Des Weiteren sind diverse Schlaufen im Inneren der Tasche befestigt, damit auch weitere Ausrüstung zur Blutstillung mitgeführt werden kann. Das Hauptfach öffnet sich komplett, so dass ein übersichtliches Arbeiten möglich ist.

Vorderfach der Sondereinsatz Tasche
Die vordere Reißverschlusstasche an der Sondereinsatz Tasche für zusätzliche Ausrüstung

Auf der Vorderseite befindet sich ein Fach, um Thoraxentlastungsnadeln, Wendel-Tuben und Stifte aufzunehmen. Dort gibt es auch einen Klettflausch, der sich über die komplette Breite der Tasche erstreckt, um die Tasche fahrzeug- oder personenbezogen zu kennzeichnen. 

Rückseite der Sondereinsatz Tasche
Die Rückseite ist mit ein Einschubfach ausgestattet

Für die  Verletztenanhängekarten bietet eine auf der Rückseite liegende Einschubtasche genügend Platz, um mindestens zehn Anhängekarten sicher verstauen zu können. Dies ist beim Triagieren von Verletzten ein enormer zeitlicher Vorteil.

Umhängetasche für Einsatzkräfte
Umgehängt kann das Funkgerät am Gurtband befestigt werden

Die Sondereinsatztasche wird als Umhängetasche durch einen Schultergurt am Körper gehalten. Dieser bietet zusätzlich die Möglichkeit, per aufgenähten Schlaufen ein Digitalfunkgerät inklusive abgesetztem Bedienteil anzubringen. Somit ist gewährleistet, dass der Helfer jederzeit über Lageänderungen informieren kann, oder den Status der Verletzten und triagierten Patienten aktualisieren kann.

Diese Tasche ist speziell auf das taktische Vorgehen von Rettungsdiensten abgestimmt. Somit ist es möglich zeitnah relativ viele Patienten zu sichten, Lagen über Funk abzugeben und gleichzeitig die Schwerverletzten zu behandeln.

Einstztasche im RTW
Die Einsatz Tasche lässt sich gut im RTW verstauen

Durch ihre geringen Maßen kann die Tasche leicht und schnell zugänglich im Rettungswagen verstaut werden.

 Christopher Helmbrecht, Beauftragter „Besondere Einsatzlagen“, BRK Kreisverband Deggendorf, Bachelor of Science, Sanitäts- und Rettungsmedizin

Die Sondereinsatztasche findet ihr hier HIER im ZENTAURON Shop

Innenraum Organisation in der Einsatztasche
Übersichtliche Organisation der medizinischen Ausrüstung in der Sondereinsatz Tasche

AUSGEPACKT: Der neue ZENTAURON Vulcan III Plattenträger

Wir freuen uns Euch unseren neuen Plattenträger vorstellen zu dürfen: Vulcan III ist die jüngste Generation des Plattenträgers von ZENTAURON. Wir haben den klassischen Vulcan komplett überarbeitet und ihn so auf ein neues Level gehoben. Der Vulcan III ist vollständig mit ZenTubs (ROC-Schnallen) an Schulterträgern und am Kummerbund ausgestattet. Dadurch kann er extrem schnell an- und abgelegt werden. Die ZenTube funktionieren auch als Schnellabwurfsystem (Quick Release) für den Notfall. Das Schnellabwurfsystem ist nicht nur für den Träger selbst von Vorteil, es bietet auch dem Medic in Notsituationen einen einfachen Zugang zum Patienten.
Plattenträger Vulcan IIIDie Plattentaschen für Hard- und Softballistik sind von einander getrennt. Es passt die dienstlich gelieferte Ballistik in die Platteneinschübe.
Das Fach für die Weichballistik ist auf der Körper zugewandten Seite mit 3D MESH gepolstert. Der Tragekomfort kann obendrein mit Zusatzpolstern (Hivent) erweitert werden.
Durch MOLLE Schlaufen auf Vorder- und Rückseite sowie auf dem Kummerbund ist der Vulcan III voll flexibel: Je nach Bedarf können diverse Magazintaschen und Mehrzwecktaschen angebracht werden.

Plattenträger Vulcan III
Die vordere Plattentasche

Auf der Außenseite der Vulcan III Plattentasche befinden sich 4×3 MOLLE Schlaufen, die mit Flauschklett versehen sind. Es können IR- und ID-Patches angebracht werden, ebenso können Kabel von Funkgeräten durchgeführt werden.
Darunter liegend befinden sich weitere MOLLE Schlaufen zum Anbringen von Magazin- und Mehrwecktaschen. Außen liegend ist links und rechts ein vertikaler Gurt zum Befestigen von Kabeln und anderen Gegenständen angebracht.
Die Aufnahmen für das Schnellverschlusssystem ZenTubes (ROC) sind für besondere Stabilität mit Riegeln gesichert. Die Innenseite Seite ist mit 3D Mesh Gewebe gepolstert und trägt zu einem guten Tragekomfort und guter Belüftung bei. Geöffnet und verschlossen werden die Einschübe der Plattentaschen via Klett.

Plattenträger Vulcan IIIInnen liegend ist das Fach für die Softballistik oder Non-Ballistik, diese wird einfach eingeschoben und das Fach per Klett verschlossen. Außen liegend findet sich das Fach für die Hardballistik, in das die SK4 Platte untergebracht wird. Zum Fixieren der SK4 Platte ist ein 50 mm Gurt angenäht, der die Platte sichert. Am Klett der SK4 Plattentasche können auch der Unterleibschutz und die Fronttasche montiert werden.
Mit den optionalen V3 MOLLE Flap und V3 Magazin Flap kann das Setting schnell auf jeden Einsatz angepasst werden. Die MOLLE Flaps werden via Schlaufen mit Klett am Plattenträger befestigt. Eine weitere Variante ist die Befestigung über QASM-Schnallen oder G-Hooks, hierdurch können die Flaps als Schnellwechselflappen angewendet werden.

Plattenträger Vulcan IIIDie hintere Plattentasche

Außen liegend sind auch hier wieder 4×3 MOLLE-Schlaufen, die mit Klett besetzt sind, angebracht und zur Außenseite hin sind vertikalen Gurte verarbeitet.
Um dem Tragekomfort zu verbessern ist die Plattentasche mit zusätzlichen Polsterflächen bei den Schulterträger ausgerüstet.
Auf der unteren Hälfte der Plattentasche befindet sich das Aufnahmesystem für den Kummerbund.
Plattenträger Vulcan IIIDer Kummerbund wird an horizontal verlaufenden MOLLE-Gurten befestigt und über Gummischnüre fixiert. Die Größe wird dabei über die Gurtbandschlaufen am Kummerbund und den Gurten der Plattentasche eingestellt. So stehen zur Größenanpassung 2x12cm Einstellbereich zur Verfügung. An den horizontalen MOLLE-Schlaufen können selbstverständlich auch weitere Ausrüstungsgegenstände montiert werden.
Die Aufnahme für die Hard- und Softballistik ist identisch mit der vorderen Plattentasche.
Die hintere Plattentasche hat zusätzlich einen Klettverschluss für die ZENTAURON Gewichtsübernahme. Hierdurch kann der Plattenträger Vulcan III am Streitgurt und am dienstlich geliefertem MOBAST System sowie an einigen anderen Gurten – wie zum Beispiel von LHT – befestigt werden.

Plattenträger Vulcan IIIWie werden ROC‘s verwendet?

Das Schnellverschlusssystem mit den ZenTubes basiert auf ROC Schnallen, diese sind einfach und intuitiv in ihrer Handhabung. Durch dieses neue Verschlusssystem ist der Plattenträger Vulcan III automatisch als Quick-Release-System ausgestattet. Die ZentTubes sind zum besser Greifen mit einer gummierten Kordel versehenen. Der Mechanismus wird ausgelöst indem die Kordel vom Körper weg und nach oben gezogen wird.

Plattenträger Vulcan IIIDer Kummerbund des Vulcan III Plattenträger

Der Kummerbund ist auf der Außenseite mit 6×3 MOLLE-Schlaufen ausgestattet und bietet somit Platz für IFAK, Nebeltopf- und Mehrzwecktaschen. Im Inneren des Kummerbundes finden die ballistischen Softeinlagen Platz oder auch Ausrüstungsgegenstände wie die Sigpi (Signalpistole der Bundeswehr) und Funkgeräte.

Plattenträger Vulcan IIIDer Schulterträger

Die Schulterträger sind auf der Vorderseite mit den ZenTubes Schnellverschuss ausgestattet und werden an der hinteren Plattentasche durch die Kunststoffverbinder befestigt. Die Länge der Träger kann stufenlos über die Klettfläche eingestellt werden. Der Tragekomfort kann mit den optimalen Plattenträger Vulcan IIIUniversalschulterpolstern und den Schulterpolstern leicht erweitert werden. Über die Schulterträger kann auch weiteres Zubehör, wie der Oberarm- und Halsschutz, befestigt werden.
Befestigung von Unterleibschutz und Fronttasche am Vulcan III
Das befestigen von Unterleibschutz und Fronttasche für Plattenträger erfolgt über die Klettflächen der vorderen Plattentasche. Hierzu werde die Klettflächen verbunden und dann zusammen mit der Plattentasche verschlossen. So wird der Raum zwischen Torso und den Unterleib so gering wie nur möglich gehalten.

Plattenträger Vulcan III

Der Vulcan III im ZENTAURON im Shop.

Gear Made in Germany – ZENTAURON im Interview

Voriges Jahr ist auf dem Gearmagazin SPARTANAT ein Interview mit uns erschienen, das wir euch auch hier nicht vorenthalten wollen. Paul Rihl stellt hier ZENTAURON vor:

SPARTANAT: Paul, Zentauron gehört seit Jahren zu den Größen unter den deutschen Gearherstellern. Für welche Zielgruppen stellt ihr Ausrüstung her?

Wir bauen zum Großteil taktische Ausrüstung für den militärischen und polizeilichen Bereich, sowie auch im Bereich taktischer Notfallmedizin und Spezialrettungswesen – wie Höhenrettung oder für die Offshore-Industrie –, aber immer mehr auch für den Outdoor Sektor. Robustes Material hat auch da seine Liebhaber.

SPARTANAT: Wie bist du selbst zum Herstellen von Ausrüstung gekommen?

Das Interesse für Taschen und Rucksäcke, insbesondere militärische, habe ich seit Kindesbein, da lag es nahe diese selber zu machen. Ich habe ich meine erste Tasche aus einem grünen Bettlaken genäht, dann brachte mir meine Mutter das Nähen an der Nähmaschine bei und so ging es weiter. Während meines Wehrdienstes habe ich auch einige Modifikationen an meiner und der Ausrüstung meiner Kameraden gemacht.

Nähen aus Leidenschaft

Nach einigen Jahren, wo das Nähen nur Hobby war, und in verschiedenen Foren meine Werke immer mehr Beachtung fanden, entschied ich mich, es zu versuchen, damit meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Zum Glück fand ich Adrian, der wahnsinnig genug war, mich zu unterstützen und mit mir diesen Traum zu verwirklichen.
Es fing mit einer Nähmaschine bei mir im Keller an, ich habe entwickelt und produziert. Adrian hat den Shop programmiert und den Verkauf aufgezogen. Heute, nach sechs Jahren, sind es 20 Industrienähmaschinen und zwölf Angestellte, die mit uns zusammen alle unser Produkte herstellen.

SPARTANAT: Du hast in der Bundeswehr einen großen Abnehmer, aber auch bei der Polizei. Was sind die gefragtesten Zentauron Produkte?

Bezogen auf die Behörden beteiligen wir uns natürlich an deren Ausschreibungsverfahren, wo wir nur bedingt Einfluss auf die Produkte haben. Hier sind es aber trotzdem oft spezielle Artikel, die nicht in sehr hohen Stückzahlen von uns gefertigt werden.
Der Löwenanteil sind Kunden, die sich für ihren Dienst gut ausrüsten wollen und sich von der Schutzweste, über Rucksäcke und Plattenträger bis hin zu kleinen Gürteltasche bei uns und unseren Handelspartner eindecken.
Dazu kommen noch Dienstleistungen im Bereich Prototypenbau und der Produktion von Produktlinien im Auftrag anderer Marken.

SPARTANAT: Viele internationale Firmen stellen Gear her und bedienen auch den deutschen Markt. Wie ist es als deutsche Firma zu arbeiten?

Ich halte den deutschen Markt für einen sehr schwierigen. Die Anforderungen auf dem behördlichen Sektor sind sehr hoch und Entscheidungen ebenso wie Neuerungen brauchen extrem viel Zeit, dazu kommen noch die vielen Insellösungen und Vorschriften bei Polizei und Militär. Hier haben wir den Vorteil, die Wege kurz halten zu können und gemeinsam mit dem Kunden an Projekten zu arbeiten und schnell was in Händen halten zu können – ohne dass das erst über Sprachbarrieren und Ländergrenzen muss.

SPARTANAT: Produktionskosten sind in Deutschland sehr hoch. Warum seid ihr nie in benachbarte Länder oder nach Asien ausgewichen?

Dafür gibt es im wesentlichen zwei Gründe, wobei ich nicht davon ausgehe, dass wir das für immer so beibehalten können, da im Textilsektor die Kapazitäten in Deutschland sehr begrenzt sind und Nachwuchs fehlt.

Bewusst in Deutschland produzieren

– Der erste Grund ist, dass ich und mein Partner uns Vorgenommen haben, dass wir soviel wie möglich der Wertschöpfung unserer Produkte in unserem Land haben wollen. Wir wollen in einem funktionierenden Staat leben und ich möchte auch, dass meine Kinder die Chance dazu haben.
Die Hauptbestandteile unsere Produkte beziehen wir sogar hier aus unsere Region. Das Gurtband kommt aus Gütersloh und das Cordura aus Bielefeld.
Bei allen Bestandteilen funktioniert das leider nicht, aber wir versuchen den Anteil so hoch wie möglich zu halten.

– Der zweite Grund ist ein rein wirtschaftlicher. Wir haben, wenn wir alle Farben, Größen und Varianten mitberechnen, ca. 3.700 Produkte, die wir hier vor Ort fertigen. Oft sind es Stückzahlen von unter fünf, die produziert werden. Diese Produktvielfalt erfordert eine hochgradig flexible Produktion und ist nicht mal im benachbarten Ausland möglich,  da die Logistik den Rahmen einfach sprengen würde.
Man kann sich natürlich auch vorstellen, dass wir alle diese Artikel nicht ständig am Lager halten können und natürlich – Murphis Law entsprechend – immer das bestellt wird, was man grade nicht hat. Dennoch versuchen wir die Produkte immer „just in time“ dem Kunden bereitzustellen. Mit dem Umzug in unsere neuen Geschäftsräume haben wir die Lagerfläche verdoppelt und versuchen nach und nach einen größeren Teil der Bestellungen „ab Lager“ausliefern zu können.

SPARTANAT:  Irgendetwas, das du Gearanwendern von Zentauron mitteilen willst?

Ja, ich will mich bei unseren Kunden, Partnern und Unterstützern,  die und mit Rat und Tat, Nachsicht und Druck auf unserem Weg begleitet haben, bedanken und unseren Erfolg so erst möglich gemacht haben.

ZENTAURON im Internet: www.zentauron.de

SPARTANAT im Internet: http://spartanat.com

ZENTAURON Schutzwesten: eine (Schutz-)Klasse für sich

Zentauron Secutor QRS mit Aussrüstung1
Wir bei ZENTAURON haben mittlerweile ein breites Sortiment an Schutzwesten vom einfachen Plattenharness bis hin zu den Plattenträgersystemen Vulcan I und Vulcan II  mit denen jeder sich – wie mit einem Baukasten – das für den Auftrag richtige zusammenstellen kann. Dazu passend der Ares Sturmplattenträger, der mit den meisten Komponenten der Vulcan Systeme kompatibel ist und somit einen sinnvollen Zwischenschritt zwischen Plattenträger und Weste darstellt. Vulcan und co Campstore 760x382

Unsere Schutzwesten  Infantrieschutzweste und Secutor QRS  sind dafür ausgelegt, die dienstlich gelieferten SK1 Einlagen der Schutzweste Standard und der Schutzweste IDZ Basis System zu verwenden. Dadurch kann der Käufer nur durch der Erwerb der Schutzwestenhülle bei gleichen Schutz eine höhere Modularität, mehr Funktionen und Komfort für die dienstlich gelieferten Ballistik Pakete bekommen.
Schutzweste L mit Magazinen

Eine Unterziehlösung für die dienstlich gelieferten Einlagen haben wir mit unserer Unterziehweste umgesetzt. Diese kann zum Beispiel auch mit einem ZENTAURON Plattenträgern gemeinsam als vollwertiges Schutzsystem SK1/SK4 getragen werden. Durch die Teilung hat der Träger einige Vorteile bei Verbringung im Fahrzeug, verdeckter Trageweise bei Gesprächsaufklärung oder bei Arbeitsdienst im Camp. So kann die Sk1 immer getragen werden, wenn das Schutzniveau SK1 ausreicht, und bei Bedarf wird auf SK4 mit einem Plattenträger erweitert – an dem die volle Kampfbeladung angebracht ist.

cropped-wordpressheader-740x192.png
Alles unsere Schutzwesten sind mit Materialien militärischer Güte gefertigt und nach den Vorgaben der technischen Lieferungsbedingungen (TL) der Bundeswehr s wie den United States Military Standards – zu denen unter anderen die Mil-Spec, Mil-Std, Mil-Prf gehören und in denen festgelegt ist, welche Eigenschaften die Materialien und die Verarbeitung aufweisen müssen.

Menschen die sich auf ihr Equipment verlassen, müssen sich darauf verlassen können, dass taktische Ausrüstung allen Anforderungen entspricht und im Ernstfall nicht versagt.

Dafür treten wir bei ZENTAURON  jeden Tag an.