Abwurfbeutel fixieren mit MOLLE Clips

logo-fb-militaryDieser Abwurfbehälter ist kleine Bruder des Abwurfsacks. Er ist konzipiert für Personengruppen, die nicht viel Platz an der Ausrüstung frei haben. Nach dem Aufklappen entfaltet sich ein geräumiger Beutel (B/H/T 18/25/10cm), der alles aufnimmt, damit der Anwender die Hände frei hat.

Das kleine Raumwunder nimmt 4 bis 5 G36 oder 6 bis 8 M4 Magazine auf. Sportschützen sowie Polizisten sollten mit diesem Platzangebot bestens zurecht kommen.

Der obere Rand lässt sich mit Hilfe von zwei Kordelstoppern und einer Gummischnur beidhändig verstellen, so dass nichts versehentlich herausspringt und die Öffnung weit genug offen steht. Auch befüllt lässt sich der Beutel verschließen. Er verfügt obendrein über eine Wasserablauföse am Boden. Befestigt wird der Abwurfbeutel über MOLLE Clips oder ähnliche Verbinder.

Rettung aus luftiger Höhe

Spezielle Situationen erfordern spezielle Ausrüstung

Bereits aus dem Jahr 2013 ist dieser spektakuläre Fernsehbeitrag: Er zeigt den erfolgreicher Test des ZentauroN ResQtube bei einer internationalen Übung für Höhenrettung in Schleswig-Holstein.


Windräder sind da immer eine besondere Herausforderung. In der Dokumentation sind das ZENTAURON ResQtube und der Seilsack im Einsatz zu sehen, die für diese Übung extra aus Plane gefertigt worden sind.
Diese Produkte wurden speziell auf die Bedürfnisse der Höhenrettung entwickelt und finden nicht nur im Off/Onshore Bereich Anwendung. Die röhrenförmige Bauweise der Slingpack ResQtube’s (Rettungsrucksack) ermöglicht auch in sehr unzugänglichem Umgebungen das Mitführen der Rettungsausrüstung.